Schischule Schinegger
Österreichs erste Schischule mit ERFOLGSGARANTIE

TV-Berichte

Hier sehen Sie alle aktuellen TV-Berichterstattungen von und mit Erik(a) Schinegger






ORF Vorarlberg HEUTE / Bericht über Buchvorstellung im Medienhaus Schwarzach vom 10.04.2018


Bei dem Live-Interview mit Wolfgang Fellner auf OE24.TV erzählt Erik Schinegger völlig ungefiltert und ausführlich über seine 2 Leben, den Kinofilm "Erik und Erika", sowie seinem neuerschienen Buch "Der Mann, der Weltmeisterin wurde".


1966 gewann die Skirennläuferin Erika Schinegger die Damenabfahrt der Weltmeisterschaft in Chile / Portillo. Mit 19 wurde aber festgestellt, dass Erika ein Mann ist. Erik Schinegger erzählt in "Willkommen Österreich" über seine 2 Leben und über sein neuerschienenes Buch "Der Mann, der Weltmeisterin wurde". Um sein außergewöhnliches Leben geht es auch in dem im März 2018 angelaufenen Kinofilm "Erik und Erika", vom Filmemacher Reinhold Bilgeri.


RTS im Interview mit Reinhold Bilgeri über seinen Film "Erik Erika"


Ins Wulfenia Kino nach Klagenfurt wurde am Freitag, den 23.02.2018 zur Filmpremiere "Erik und Erika" geladen. Der Spielfilm von Reinhold Bilgeri über das Leben von Erik Schinegger begeisterte die Besucher. "Kärnten heute" war dabei.


Erik(a) Schinegger - eine neue Filmproduktion von Reinhold Bilgeri zeigt die Geschichte der Kärntner Abfahrtsweltmeisterin.


Wir feiern die Alpinen Ski-Weltmeisterschaften von Portillo 1966


Am 08. August 1966 hat Erik Schinegger, damals als Erika, die Goldmedaille bei  der Abfahrtsweltmeisterschaft in Portillo - Chile gewonnen. Anlässlich dieses 50jährigen Jubiläums spricht Erik Schinegger über die Emotionen , sein Schicksal nach der WM sowie sein Leben für den Schisport. Hier das Interview vom Juni 2016. production by kaernten-pictures.at

Women's Skiing Champion Becomes A Man | Erik Schinegger on Trans World Sport

Der Regisseur Luke Gauci  drehte im Jänner 2017 den Dokumentarfilm  " Women's Skiing Champion Becomes A Man" über das Leben von Erik Schinegger.
Im Alter von 19 Jahren wurde den Frauen-Skifahrer, Erika Schinegger, mitgeteilt, dass sie - im Gegensatz zu dem, was sie ihr ganzes Leben lang geglaubt hatte - chromosomal ein Mann war. Über Nacht ging sie von der nationalen Berühmtheit zur sozialen Ausgestoßenen. Jetzt lebt er als Mann namens Erik, Schinegger und öffnete sich zu Trans World Sport über intersex. Der Film wurde im März 2017 in über 50 Ländern ausgestrahlt.


50 Jahre Simonhöhe mit 43 Jahren Schischule Schinegger

Seit mittlerweile fünfzig Jahren wird auf der Simonhöhe, dem Hausberg der Klagenfurter und Mittelkärntner Ski gefahren.
Der erste Lift, der Hocheck-Lift, wurde noch mit einem Dieselmotor betrieben, da es noch keinen Strom auf der Simonhöhe gab.
An dem Erfolg der Simonhöhe hat die Schischule Schinegger einen wesentlichen Anteil. In den letzten vier Jahrzehnten lernten weit über 120.000 Kinder das Schifahren in der Schischule von Erik Schinegger.